Zusammenarbeit, Verwebung und Dank

Lieber artCARE Besucher,

ich bin in diesem Projekt nicht alleine. Ich habe Menschen gefunden die mich unterstützen und es ist in Zusammenarbeit und verwoben mit viel Hilfe, Zuspruch und Austausch entstanden.

Das ist auch eine Folge der Corona-Pandemie. Ein neues Sehen üben, die digitalen Werkzeuge verwenden können und gleichzeitig seine Sinne für das Greifbare, das Fühlbare und Beziehungen schärfen. Ich möchte den digitalen Raum nutzen und mit den Möglichkeiten spielen, etwas probieren, ihn aber nicht als Museum sehen. Museen konservieren, das kann ich hier nicht. Wie ein Garten wandelt er sich stetig – so komme ich auf mein Thema zurück.

Zusammenarbeit und Verwebung

Im Sommer 2020 habe ich die Arbeit von wohlBEDACHT e. V., „Mitten im Leben e. V.“ und „RosenGarten“ kennengelernt und Menschen getroffen die nicht nur über ihren Tellerrand sehen, sondern in erklommen haben. Das gibt mir Hoffnung und ermutigt mich diesen Schritt auch zu gehen.

Sollten Sie auch Interesse an einer Zusammenarbeit haben, wissen welche caritative Institution die nächsten 50 artCARE Pakete unterstützen könnte, über eine Ausstellungsfläche für einen „realen Ableger“ des artCARE Gartens verfügen oder sich einfach mit mir Austauschen wollen, melden Sie sich bitte unter mail(at)claudia-starkloff.com

Und hier mein besonderer Dank an Petra Dahlemann für den liebevollen Zuspruch, die große Unterstützung beim Text und den Kontakt zum wohlBEDACHT e.V., mein großer Dank an Gerhard Detzer für die wundervollen Fotografien, mein Dank geht an Biblioart und Dr. Susanne Wolf und Karin Nell für die „Plattform zur Initialzündung von artCARE“ (unbedingt die Webseite besuchen: biblioart.de) und Dank meiner Familie – einfach immer.

Ihre Claudia Starkloff